Darmmikobiom

Wofür ist der Darm - ausser zum Verdauen?

Als Verdauungsorgan verwandelt der Darm Essen und Trinken in Nährstoffe und scheidet Unerwünschtes (Gifte, Reste, Erreger, Allergene etc.) aus.  Das ist schon eine immense Aufgabe, die nicht immer funktioniert.

Aber unser Darm ist auch das grösste Immunorgan.

70  - 80% aller Zellen, die Antikörper produzieren, befinden sich in der Darmschleimhaut.

Unser Darm-Mikrobiom (= Gesamtheit der Mikroorganismen im Darm) besteht aus 100 Billionen Einzellern - das ist mehr als es Körperzellen gibt;  in jedem Gramm Darminhalt leben mehr Mikroben als Menschen auf der Welt. Neuere Analysen haben ergeben, dass es über 1000 unterschiedliche Arten gibt, von denen pro Mensch 200 -500 in einer sehr individuellen Mischung auftreten.

Der Grundstein der Zusammensetzung wird bei der Geburt gelegt und ist abhängig davon, ob es eine natürliche Geburt oder eine Kaiserschnittgeburt** war, trainiert wird es in den ersten Lebensjahren. Weitere Einflüsse auf das Mikrobiom sind Ernährung und der Einsatz von Medikamenten.

Die Funktionen des Mikrobioms sind vielfältig:

- Schutz und Hemmung von krankmachenden Erregern

- Barrieren zwischen Umwelt und Inwelt

- Stoffwechsel

- Steuerung des Immunsystems

- Modulation der Darm-Hirn-Achse

 

 

**Es ist nachgewiesen, dass per Kaiserschnitt Geborene vermehrt unter Zivilisationskrankheiten leiden, die sich auf ein gestörtes Mikrobiom zurückführen lassen können. Dazu zählen vor allem Darmerkrankungen, Lungenkrankheiten und bestimmte Hauterkrankungen. Laut Kinder-Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse haben Kaiserschnitt-Kinder in ihren ersten acht Lebensjahren ein erhöhtes Risiko für eine ganze Reihe von Krankheiten, darunter ADHS, Allergien, chronische Bronchitis, Adipositas und Autismus


Praxis für Neurofeedback

Bahnhofstr. 19
D - 79189 Bad Krozingen

 

BüroTel: 07634 / 6943986 (AB)